NEUES Haus

Im Frühjahr 2012 gab es eine große Veränderung beim Verein Anna. Familie Alber meldete wegen des bevorstehenden Generationswechsels Eigenbedarf für den Pacht- und Mietvertrag an. Nach 20 Jahren sehr guter Zusammenarbeit und Zusammenleben auf dem Baiersbach-Hof war dies für beide Seiten ein bedeutender Einschnitt.

Der Verein brauchte nun ein neues Zuhause. Nach langem Suchen konnten wir im April 2013 in Aichtal-Aich ein älteres Haus erwerben. Mit dem Ende der Renovierungsarbeiten wird dann in 2014 im neuen Haus ein neuer Zeitabschnitt für den Verein Anna beginnen.

Helferfest2014a

Helferfest2014b

 

 

 

Abschied baiersbach

 

Auszug aus

Große Freude über ein eigenes Domizil

11.05.2013, VON ANNELIESE LIEB —

Der Verein Anna hat in Aich ein Haus mit großem Garten erworben – Umfangreiche Sanierungsarbeiten stehen an

 

Große Freude beim Verein Anna. Vor wenigen Wochen wurde der Kaufvertrag unterschrieben. Der Verein hat ein Haus mit großem Garten in Aich erworben. Nach umfassender Renovierung bietet das zweistöckige Gebäude Platz für all die Freizeitangebote, die der Verein Anna für Familien mit krebskranken Kindern bietet.

foto baierbach ntz 

Vor der Haustür verströmt der Fliederbusch seinen herrlichen Duft und hinter dem Gebäude blühen große Apfelbäume. Ein herrlicher Garten, der für eine große Kinderschar viel Platz zum Spielen bietet. Gedanken, die auch den Vorstandsmitgliedern des Vereins Anna durch den Kopf gingen, als sie das Haus mit Garten zum ersten Mal besichtigt haben. Seit letztem Sommer sind die Vorstandsmitglieder auf der Suche nach einem neuen Domizil. „Wir freuen uns riesig, dass es geklappt hat“, sagt Bärbel Schweizer, Vorsitzende des Vereins. „Jetzt können wir unsere Aktivitäten ausdehnen. Bis freilich alles unter Dach und Fach war und auch die Behörden der Umnutzung des Hauses zugestimmt haben, hat es eine Zeitlang gedauert. „Bürgermeister Krus hat uns bei unseren Plänen sehr unterstützt“ ist Bärbel Schweizer dankbar und freut sich, dass der Verein in Aichtal bleiben kann. Denn in Aich auf dem Baiersbachhof haben die Freizeitangebote für Familien mit krebskranken Kindern einst begonnen. Seit 1996 ist das Blockhaus auf dem Gelände des Bauernhofes Zufluchtsort für Familien mit krebskranken Kindern. Jetzt hat man nur wenige hundert Meter vom Hof entfernt ein neues Domizil gefunden. „So bleiben wir dem Hof und Familie Alber auch weiterhin verbunden“, sagt Bärbel Schweizer.

Bis das Haus in der Schlaitdorfer Straße indes als Rückzugsort für Kinder und Erwachsene öffnen kann, gibt es für den Vorstand - und „hoffentlich viele freiwillige Helfer“- noch viel zu tun. Das Haus, in den 50er‐Jahren gebaut, ist in einem guten baulichen Zustand, muss jedoch grundlegend saniert werden. Sanitär und Elektro sind die zwei größten Gewerke. Im Erdgeschoß ist ein großer Gruppenraum mit behindertengerechtem Zugang zum Garten geplant. Dazu müssen Wände versetzt und eine Küche eingebaut werden. Im Obergeschoss sind Räume für die Kunsttherapie vorgesehen und im Keller, der einen Zugang zum Garten hat, soll die Töpferwerkstatt entstehen. „Unsere Kunsttherapeuten freuen sich schon auf die größeren Räume“, so Jürgen Friedrich vom Anna‐Vorstand. Der erste Rundgang mit Architekt Thomas Klingel hat bereits stattgefunden. Klingel ist Mitglied bei Round Table in Stuttgart. Der Club unterstützt die Arbeit des Vereins Anna seit zehn Jahren mit Spenden. Der Architekt, der in Aichtal wohnt, hat dem Verein angeboten, das Umbauprojekt zu betreuen. „Wir müssen jetzt festlegen, welche Umbauarbeiten notwendig sind und was wir mit Eigenleistungen stemmen können“, sagt Friedrich. Die Vorstandsmitglieder hoffen, dass die Arbeit des Vereins auch in Zukunft breite Unterstützung findet.

2014 kann der Verein Anna auf sein 20‐jähriges Bestehen zurückblicken. Im Jubiläumsjahr möchte man die Einweihung des Anna‐Hauses mit einem Tag der offenen Tür feiern. Das Haus im Schlaitdorfer Weg mit dem 30 ar großen Garten bietet den idealen Rahmen für all die Aktivitäten des Vereins Anna. Daß die Diagnose über eine lebensbedrohliche Erkrankung eines Kindes das Leben einer ganzen Familie verändert, weiß Bärbel Schweizer, seit letztem Jahr stellvertretende Vorsitzende des Vereins, aus eigener Erfahrung. Nach Schweizers verstorbener Tochter hat Sigrid Markert damals den Verein benannt. Markert hat im Olgahospital krebskranke Kinder betreut und mit Reittherapie für Patienten und Geschwisterkinder auf dem Baiersbachhof begonnen. In der Folge wurde dann von Markert und weiteren Ehrenamtlichen der Verein Anna gegründet. ……

Das Häusle auf dem Bauernhof am Rand von Aich war seit 1996 „Schlupfloch“ für den Verein und seine großen und kleinen Gäste. Hier trafen sich Eltern und Kinder nicht nur freitags zum Gedankenaustausch und zu Freizeitaktivitäten, hier wurden auch Kindergeburtstage gefeiert, Geschwister‐, Väter- oder Müttertage organisiert. In wenigen Monaten soll der Umzug in den Schlaitdorfer Weg erfolgen. Bis dann freilich alle Umbauarbeiten abgeschlossen und der große Garten angelegt sind, wird noch einige Zeit vergehen und werden noch viele Spenden zur Finanzierung benötigt.