4.Stiftungspreis Town+Country

4. Town & Country Stiftungspreis wird in Erfurt an Anna – Unterstützung krebskranker Kinder e.V. verliehen. Insgesamt gehen 364.000 Euro an soziale Projekte in ganz Deutschland.

Soziales Engagement aus der Mitte der Gesellschaft heraus ist ein wichtiger Beitrag für das menschliche Zusammenleben. Insbesondere Kinder geraten meist ohne eigenes Verschulden in Not und brauchen Hilfe. Für den Fall, dass die Eltern oder Familien dies nicht vollständig allein leisten können, setzt sich die in Thüringen ansässige Town & Country Stiftung ein, indem sie regional tätige, gemeinnützige Vereine, Verbände und Organisation unterstützt, die sich um benachteiligte, kranke, behinderte und gewaltgeschädigte Kinder sowie Flüchtlingskinder kümmern.

Im Frühjahr jeden Jahres können sich als gemeinnützig anerkannte Einrichtungen online bei der Stiftung bewerben und erhalten, nach positiver Prüfung des Antrags, eine Zuwendung über 500 Euro, symbolisch übergeben von einem der Town & Country Stiftungsbotschafter vor Ort. Aus dem Pool dieser Bewerbungen werden dann 16 Projekte – eines aus jedem Bundesland – ausgewählt, die bei der festlichen Stiftungs-Gala im November jeden Jahres noch einmal jeweils 5.000 Euro Fördermittel erhalten.

Als Stiftung möchten wir das Ehrenamt, ohne das in unserer Gesellschaft viel mitmenschliches Handeln und Helfen nicht möglich wäre, unterstützen. Mit etwa 23 Millionen Freiwilligen in Deutschland gibt es viele Projekte, die es verdienen, für ihre Arbeit auch eine finanzielle Unterstützung zu erhalten“, erklärt Christian Treumann, Vorstandsvorsitzender der Town & Country Stiftung.Das Ehrenamt hilft nicht nur den betroffenen Kindern und Jugendlichen unserer ausgewählten Organisationen, sondern auch den Helfern selbst, indem sie Bestätigung und Sinn ihrer Arbeit erfahren.“

Mehr als 230 Gäste aus Gesellschaft, Politik und Wirtschaft können sich am Abend davon überzeugen, wie viele unterschiedliche, kreative und erfolgreiche Hilfsangebote es für benachteiligte Kinder in Deutschland gibt. Das können Freizeit- und Ferienangebote sein, Trauerarbeit für Kinder und Jugendliche, sportliche Aktivitäten und medizinische Beratung. Mit dem Town & Country Stiftungspreis werden die Preisträger ausgezeichnet und ermutigt, weiterzumachen.

Am Vormittag wurden die Preisträger bereits vom Erfurter Oberbürgermeister Andreas Bausewein im Erfurter Rathaus begrüßt. Anschließend folgte eine Stadtführung. Am Gala-Abend selbst zeigen die 16 Vereine ihre Arbeit nicht nur an Ständen auf der Galerie des Kaisersaals, sondern stellten sich auch mit Kurzfilmen oder Präsentationen vor.




Der gemeinnützige Verein Anna - Unterstützung krebskranker Kinder e.V. hat einen Scheck über 5.000 Euro von der Town & Country Stiftung erhalten. Der Verein wurde aus insgesamt 71 Teilnehmern mit seinem Projekt „Trauergruppen-Arbeit für trauernde Kinder und Jugendliche“ ausgewählt. Die Trauergruppe bietet Kindern und Jugendlichen Hilfe an, die ein Geschwisterkind verloren haben. In einem geschützten Rahmen und im Austausch mit anderen, erfahren die Kinder und Jugendlichen, dass sie mit ihrer Trauer nicht alleine sind und dass es Menschen gibt, die sie verstehen. Durch verschiedene kreative Angebote, Rituale und Gesprächsrunden entdecken die Kinder und Jugendlichen, dass die Erinnerung an den verstorbenen Menschen ein Schatz ist, und dass ihr Leben ohne den geliebten Menschen trotzdem weitergeht und erfüllt sein kann.


Die Town & Country Stiftung gratuliert den diesjährigen Stiftungspreis-Trägern ganz herzlich und wünscht weiterhin viel Erfolg.


Quelle: Town & Country Stiftung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit